Startseite
                  Home                    Druckversion               Kontakt               Haftungsausschluss              Impressum                   Kosten               Vollmacht
 
   Zur Person

   Reiserecht
   Pauschalreise
   -  Buchung
   -  Rücktritt
   -  Reisemangel
   -  Mängelanzeige
   -  Kündigung
   -  Reisepreisminderung
   -  Frankfurter Tabelle
   -  Entschädigung wegen
       nutzlos aufgewendeter
       Urlaubszeit

   -  Anspruchsanmeldung
   -  Ausschlussfristen
   Flug / EU-Verordnung
   Schiff / Bahn / Bus
   Ferienhausurlaub
   Gastschulaufenthalt
   Rechtsstreit

Ferienhausurlaub:

Auf Verträge mit nur einer einzigen Reiseleistung - z.B. die Vermietung eines Ferienhauses - findet das Reisevertragsrechts keine direkte Anwendung, weil dafür die Bündelung von mindestens zwei Reisehauptleistungen erforderlich ist.

Bei der Anmietung einer Ferienwohnung von Privatpersonen gibt es keine Entschädigung wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit, sondern es gilt das Mietrecht.

Bei einer gewerblichen Ferienunterkunftsvermittlung finden die Vorschriften des Reisevertragsrechts der §§ 651 a-m BGB dennoch Anwendung, wenn auch nur analog, und zwar weil auch hier, anders als bei der Wohnungsmiete, mehr der Urlaub vermarktet wird als nur Wohnraum, und daher auch hier die Erholung und die Urlaubsfreude angestrebt und gut bezahlt werden und daher Schutz verdienen.

Auch in diesem Fall hat der Reisende also Anspruch auf die Entschädigung wegen nutzlos aufgewendeter Urlaubszeit.

Wer z.B. aber bei einer Privatperson eine Ferienwohnung am Mittelmeer oder sonstwo auf der Welt bucht, genießt den Schutz des deutschen Reisevertragsrechts nicht, bekommt auch bei einem verdorbenen Urlaub z.B. keine Entschädigung für entgangene Urlaubsfreuden.

Weiter ist dann der Gerichtsstand dort, wo die Ferienwohnung liegt, und oft fremdes Recht anwendbar, so dass eine Reisepreisminderung kaum durchsetzbar ist.